Lebenslauf

 
Prof. Dr. Waltraud Nolden

 

Persönliche Informationen

Prof. Dr. Ingeborg Waltraud Nolden
Geburtstag/-ort: 23.01.1962 in Köln
Anschrift:
Ringstr. 178 b, 44627 Herne
Telefon: 02323/380116
Mobil: 0172/9353817
e-mail: w.nolden@jurrum.de

Familienstand: verheiratet, 1 Kind (geb. 21.8.1991)

Schulausbildung
  • 08/1968 - 06/1972 Katholische Grundschule Friedlandstraße in Köln
  • 08/1972 - 06/1981 Katholisches Gymnasium der Ursulinen in Köln, Abitur (Durchschnitt 1,8)
 

 
Berufsausbildung
  • 10/1981 - 07/1982 Studium der Zahnmedizin an der Universität zu Köln
  • 10/1982 - 12/1987 Studium der Rechts- wissenschaften an der Universität zu Köln, Erstes juristisches Staatsexamen beim Justizprüfungsamt des OLG Köln mit der Note »befriedigend« (7,8 Punkte)
  • 09/1988 - 11/1991 Referendariat beim OLG München, Zweites juristisches Staatsexamen beim Landesjustizprüfungsamt Bayern mit der Note »befriedigend« (8,5 Punkte bayrisches Prädikat)
  • 03/1992 - 02/1996 Promotion im Strafrecht bei Prof. Dr. Geilen an der Ruhr Universität Bochum mit der Note »cum laude« Teilnahme an hochschuldidaktischen Kursen/Weiterbildungen und Fachtagungen
  • 28./29.1.2010 »Hochschuldidaktischer Crashkurs«, FHöV NRW, Seminarleitung: Martin Mürmann
  • 22.4.2010 »Die Lernplattform ILIAS – Teil 1«, FHöV NRW, Seminarleitung: Martina Rüter
  • 9.12.2010 Statustag „Forschung“, FHöV NRW
  • 25.3.2011 »Prüfen im Bachelor«, FHöV NRW, Seminarleitung: Svenja Kalb/Sabrina Jung
  • 10.10.2012 »Täter-Opfer-Ausgleich – Herausforderung an einen gesellschaftlichen Umdenkungsprozess«, Landesverband für Straffälligen- und Bewährungshilfe Sachsen-Anhalt e.V.
  • 9.2012 – 9.2014 Weiterbildung zur zertifizierten hochschuldidaktischen Workspholeiterin beim HDW NRW
 
Berufserfahrungen
Lehrtätigkeiten an Hochschulen:
  • 04/1992 - 02/1994, 10/1996 - 07/1998, 04/2006 - 02/2007 Lehrbeauftragte als Arbeitsgemeinschaftsleiterin im Fach Strafrecht an der Ruhr-Universität Bochum
  • 04/1994 - 12/1995 Repetitorin im Fachbereich Straf- und Strafprozessrecht, Arbeitsrecht und Handels- und Gesellschaftsrecht zuerst bei Jura Intensiv in Münster und in Bochum, dann bei Hemmer in Bochum
  • Seit 08/1996 Rechtskundelehrerin an der Städtischen Realschule in Herten
  • Seit 11/1996 Eigenes juristisches Repetitorium (Juridicus/JurRum) zur Vorbereitung auf das 1. und 2. Juristische Staatsexamen in Bochum und Düsseldorf
  • 03/1997 - 07/2002 Arbeitsgemeinschaftsleiterin an der Heinrich-Heine-Universität im Strafrecht
  • 10/2000 - 02/2001 Lehrbeauftragte als Dozentin im Umweltstrafrecht und Umweltverfassungsrecht an der Privatuniversität Witten-Herdecke
  • 10/2002 - 07/2004 Lehrbeauftragte als Dozentin im Wirtschaftsprivatrecht für Betriebswirtschaftler an der Heinrich-Heine-Universität
  • Seit 10/2003 Lehrbeauftragte an der FH, nunmehr Hochschule Bochum, im Wirtschaftsprivatrecht für Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftswissenschaftler
  • Seit 03/2008 Lehrbeauftragte an der FH Gelsenkirchen Abteilung Recklinghausen in den Fächern »wissenschaftliches Arbeiten« und »Lern- und Arbeitstechniken, Informationsmanagement« für Wirtschaftsjuristen
  • Seit 03/2009 Lehrbeauftragte an der FH Gelsenkirchen Abteilung Recklinghausen in dem Fach »Repetitorium mit integriertem Klausurenkurs im Zivilrecht« für Wirtschaftsjuristen
  • Seit 03/2010 Lehrbeauftragte an der FHöV in Duisburg Bachelorstudiengang »Polizeivollzugsdienst« im Verkehrsrecht
  • Seit 09/2010 Lehrbeauftragte an der FHöV NRW, Abteilung Duisburg und Gelsenkirchen im Bachelorstudiengang »Polizeivollzugsdienst« im »Eingriffsrecht«, »wissenschaftliches Arbeiten und Lernen (Waul)« und »Strafrecht«
  • Seit 08/2010 Dozentin zur Durchführung interner Weiterbildungen für die FHöV (Crashkurs für neue Lehrende der FHöV NRW und Kurs: Lehr- und Lernmotivation)
  • Seit 11/2011 Lehrbeauftragte an der CVJM-Hochschule Kassel im Bachelorstudiengang „Soziale Arbeit Online“ und „Soziale Arbeit“ im Fach „Sucht und Straffälligkeit“
  • Seit 03/2012 Fachhochschuldozentin an der Fachhochschule Polizei Sachsen-Anhalt
  • Seit 02/2016 Rechtsprofessorin an der FH Polizei Sachsen-Anhalt
 
Lehrtätigkeiten außerhalb von Hochschulen:
  • 04/1994 - 12/1995 Repetitorin im Fachbereich Straf- und Strafprozessrecht, Arbeitsrecht und Handels- und Gesellschaftsrecht zuerst bei Jura Intensiv in Münster und in Bochum, dann bei Hemmer in Bochum
  • Seit 08/1996 Rechtskundelehrerin an der Städtischen Realschule in Herten
  • Seit 08/2009 Rechtskundelehrerin an der Anne-Frank Realschule in Bochum
  • Seit 11/1996 Eigenes juristisches Repetitorium (Juridicus/JurRum) zur Vorbereitung auf das 1. und 2. Juristische Staatsexamen in Bochum und Düsseldorf
  • Seit 2010 Repetitorin bei der DPolG zur Klausurvorbereitung an der FHöV NRW
 
Korrekturassistenz
  • 10/1987 - 02/1988 Korrekturassistentin bei Prof. Dr. Krüger im Öffentlichen Recht an der Universität zu Köln
  • 04/1988 - 07/1988 Korrekturassistentin bei Privatdozentin Frommel im Strafrecht an der Ludwig-Maximilian Universität in München
  • 04/1992 - 07/1995 Korrekturassistentin an der Ruhr-Universität Bochum im Bürgerlichen Recht bei Prof. Dr. Schreiber
  • 10/1996 - 01/1998 Korrekturassistentin an der Ruhr-Universität Bochum im Strafrecht bei Prof. Dr. Herzberg
  • 10/1996 - 07/2004 Korrekturassistentin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf bei Prof. Dr. Schlehofer, Prof. Dr. Frister und im Düsseldorfer Klausurenkurs
  • 04/1997 - 07/1998 Korrekturassistentin bei Prof. Dr. Seier an der Universität zu Köln
 
Wissenschaftliche Tätigkeit/Verlagstätigkeit
  • 04/1995 - 12/1995 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Straf- und Strafprozessrecht an der Ruhr-Universität Bochum bei Frau Prof. Dr. Schlüchter
  • 01/1997 - 12/1997 Freie Mitarbeiterin beim Repetitorium und Verlag Berger für das 2. Juristische Staatsexamen in Essen
  • 05/2001 - 2010 Freie Mitarbeiterin im go-jura-Team; Produktion von audiovisuellen CDs im Strafrecht und Strafprozessrecht
  • Seit März 2012 Wissenschaftliche Leiterin der Bibliothek der Fachhochschule Polizei in Aschersleben
 
Rechtsanwalts-/ Mitarbeitertätigkeit
  • 01/1996 - 05/1996 Rechtsanwältin in der Kanzlei Dr. Brammen und Partner in Bochum (Schwerpunkt Arbeitsrecht)
  • Seit 08/2004 - 06/2011 Freie Mitarbeiterin in der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Peter Gußen, Hans-Böckler-Straße 16, 44787 Bochum
  • 07/2011 – 06/2012 Rechtsanwältin in der Kanzlei Banerjee und Kollegen in Mönchengladbach (Schwerpunkt Strafrecht und Verkehrsrecht)
  • Seit 08/2012 Strafverteidigerin
 
Nebentätigkeit
  • 04/1984 - 12/1987 Studentische Hilfskraft bei Prof. Dr. Frost (Kirchenrecht) und Prof. Dr. Krüger (Öffentliches Recht) an der Universität zu Köln; Rezensionen der Entscheidungen in Kirchensachen
 
Veröffentlichungen
  • Nolden »Rücktritt vom Versuch als Wertungsfrage zwischen ultima ratio und Regel- vorschrift«, jur. Diss. Bochum, 1996
  • Nolden Ausdiovisuelle go-jura CDs Strafrecht AT 1 – 4, Strafrecht BT 1 – 3, Strafprozessrecht, Bochum 2001 – 2003
  • Duttge/Nolden »Die rechtsgutorientierte Interpretation des § 316 a StGB«, JuS 2005, 193 - 198
  • Nolden Das A-Gutachten in der StPO-Klausur, in: NRW-Jura-Journal, 2007, S. 8 – 9
  • Nolden Das B-Gutachten in der StPO-Klausur, in: www.nrw-jura-journal.de/beitraege/b_gutachten_stpo.html, 2007
  • Nolden »Einführung in die Praxis der Strafverteidigung«, Rezension zum Buch von Olaf Klemke und Hansjörg Elbs, in: www.nrw-jura-journal.de/literatur/einfuehrung_strafverteidigung.html, 2007
  • Thomas/Nolden Zum gewandelten Normverständnis des räuberischen Angriffs auf Kraftfahrer (§ 316 a StGB) in der neueren Rechtsprechung, NRÜ 2008 (Heft 6), XXI – XXIV
  • Thomas/Nolden Die Auslegung von Strafgesetzen in der neueren Rechtsprechung, NRÜ 2008 (Heft 10), XXXVII-XL
  • Nolden Das deutsche Strafrecht, Troisdorf 2009
  • Nolden Examensrelevante Irrtümer im Strafrecht, Troisdorf 2010
  • Nolden Musterklausur – (K)eine kriminelle Kariere im Alter, in: Polizei-Info-Report 2011, Heft 5, 23 – 26
  • Nolden Das Klausuren-ABC, Das Klausuren-ABC in der angewandten Praxis, Musterklausur Strafrecht, Musterklausur Verkehrsrecht, in: DPolG (Hrsg.) Bachelor Fachblatt für die junge Polizei, Musterklausuren und Klausurentipps, 2011, S. 2 – 12, 22 - 40
  • Nolden Musterklausur im Strafrecht – Ohne Uhr und Staatsexamen, in: Polizei-Info-Report 2012, Heft 2, S. 23 - 26
  • Nolden Die Bachelorarbeit in Form einer theoretischen Abhandlung, Musterklausur Strafrecht, in: DPolG (Hrsg.) Bachelor Fachblatt für die Junge Polizei – Musterklausuren und Anleitung zur Erstellung der Bachelorarbeit, 2. Auflage 2012, S. 4 – 14, 29 - 33
  • Nolden u.a. Grundstudium Strafrecht, eine praxisorientierte Darstellung, München 2012
  • Nolden Die Bachelor-Thesis an der Fachhochschule Polizei Sachsen-Anhalt in Form einer juristischen Abhandlung, Aschersleben 2012
  • Nolden Verkehrschaos, Musterklausur im Strafrecht, in: Polizei-Info-Report 2013, Heft 1, S. 25 - 28
  • Nolden Musterklausur im Strafrecht – Wie gewonnen so zerronnen, in: Polizei-Info-Report 2013, Heft 4, 23 – 26
  • Nolden Strafrecht für Studienanfänger im PVD, in: DPolG (Hrsg.) Bachelor Fachblatt für die junge Polizei, Musterklausuren 3. Auflage, September 2013
  • Nolden „Beinahetreffer“ statt „Treffer“ nach molekulargenetischer Reihenuntersuchung (§ 81h StPO) - Aufgezeigte Grenzen für die Strafverfolgungspraxis durch BGH NStZ 2013, 242ff., in: Polizei-Info-Report, Heft 6, 15 - 18
  • Nolden Denkzettel mit Verwechslung, Musterklausur im Strafrecht, in: Polizei-Info-Report 2013, Heft 6, S. 25 – 28
  • Nolden/Bruder Die Vorratsdatenspeicherung – Neue Wege für Deutschland durch das Urteil des EuGH vom 8.4.2014, in: Polizei-Info-Report 2014, Heft 5, 9 - 12
  • Nolden Einbruch in das Computerfachgeschäft „Computer Fischer“ in Aschersleben, in: Polizei-Info-Report 2014, Heft 6, 27 – 30
  • Nolden Drei geplante Reformen im Strafrecht, - Einführung eines Verbandsstrafgesetzbuchs, Reform der Tötungsdelikte und Reform der Nachstellung - in: Polizei-Info-Report 2015, Heft 2, 19 - 23
 
Sprach- und Computerkenntnisse
  • Englisch gute Kenntnisse
  • Französisch gute Kenntnisse
  • MS Word, Excel, Outlook, Internet sehr gute Kenntnisse